Prävention - Intensivierte Brustkrebsfrüherkennnung nach Hodkgin-Lymphomtherapie

Prüfplancode ISRCTN EudraCT Clinicaltrials.gov DRKS
"00004910"

Brustkrebsfrüherkennungsuntersuchungen bei Frauen nach Hodgkin-Lymphom-Therapie im Kindes- und Jugendalter (Studien HD-78 bis HDIntervall)mit einer Strahlentherapie unter Einschluss von Bereichen derBrustdrüse

Status: Aktiv

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel

Prospektive Inzidenz des sekundären Mammakarzinoms bei Frauen nach Hodgkin-Lymphom mit Bestrahlung des Brustareals im Kindesalter (11-18 Jahre)

Sekundäre Prüfziele

• Wertigkeit (Sensitivität, Spezifität, PPV, PNV) der diagnostischen Verfahren Mamma-Sonographie, Mammographie, Kernspintomographie der Brust
• Früherkennung von sekundären Mammakarzinomen
• Einfluss der Früherkennung auf die Mammakarzinom- Mortalität
• Identifikation genetischer Veränderungen, die mit einem erhöhten sekundären Brustkrebsrisiko nach Hodgkin-Lymphom assoziiert sind

Diagnose

  • Hodgkin-Lymphome
  • Prävention

Morbus Hodgkin mit Bestrahlungstherapie unter Einbeziehung des Brustareals im Kindes- und Jugendalter (11- 18 Jahre)

Patientenmerkmale

Alter

25 - 50

Einschlusskriterien

• ≥ 25 Jahre
• weiblich
• Bestrahlungstherapie unter Einbezug des Brustareals im Kindes- und Jugendalter aufgrund eines M. Hodgkin im Alter von 9 Jahren und darüber
• Keine Kontraindikationen gegen eines der Untersuchungsverfahren
• Einwilligungsfähig

Ausschlusskriterien

• ≥ 50 Jahre
• Schwangerschaft, Stillzeit
• Kontraindikationen zur Durchführung einer Kernspintomographie (z.B. Kontrastmittelallergie, Herzschrittmacher, Defibrillator, epikardiale Drähte, bestimmte Cochlear-, Okularimplantate und Herzklappen, magnetische aktivierte Gewebsexpander, metallhaltige Tätowierungen im Untersuchungsgebiet oder Osteosynthesematerial wegen der Gefahr der Überwärmung, Risikopatientin für nephrogene systemische Fibrose)
• Patientin befindet sich aktuell in der Behandlung eines Rezidivs des Hodgkin-Lymphoms oder eines anderen Malignoms (außer Carcinoma in situ der Cervix uteri oder adäquat behandeltes Basalzellkarzinom)

Studiendesign

Multizentrisch

Sonstiges

n.a.

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

Leiter der klinischen Prüfung

PD Dr. med. Kerstin Rhiem

Prüfzentren

Köln

Zentrum Familiärer Brust- und Eierstockkrebs

Studienbüro

Status

Aktiv

Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

PD Dr. med. Kerstin Rhiem

Stellvertretender Prüfer

  • Prof. Dr. med. Rita K. Schmutzler

Studienkontakt im Prüfzentrum

Nach oben scrollen