Studien

LIBRE-Studie

Lebensstil-Intervention bei Frauen mit erblichem Brust- und Eierstockkrebs - gefördert durch die Deutsche Krebshilfe e.V.
Frauen mit einer Mutation in den Genen BRCA1 oder BRCA2 haben ein hohes Risiko, in ihrem Leben an Brust- und/oder Eierstockkrebs zu erkranken. Trotz vorliegender erblicher Veranlagung erkranken aber nicht alle Frauen tatsächlich an Krebs. Es muss also zusätzliche Faktoren geben, welche die Entstehung der Krebserkrankung verzögern oder sogar verhindern.

Die Deutsche Krebshilfe e.V. unterstützt die LIBRE-Studie, in der untersucht werden soll, ob durch ein strukturiertes Lebensstilprogramm der Ernährungszustand, die körperliche Fitness, das Körpergewicht, die Lebensqualität und auch die Stressverarbeitung bei Frauen mit erblichem Brust- und Eierstockkrebs verbessert werden kann.

An der Studie können Frauen zwischen 18 und 70 Jahren teilnehmen, bei denen eine Mutation in den Genen BRCA1 oder BRCA2 nachgewiesen wurde. Die LIBRE-Studie startet zunächst in den Zentren München, Köln und Kiel, und später in allen Zentren für familiären Brust- und Eierstockkrebs der Deutschen Krebshilfe e.V. .

Weitere detailierte Informationen zur Teilnahme an unserer Studie finden Sie in unserem LIBRE-Flyer.

Nach oben scrollen