IMPACT

Impact Studie

(Identification of Men with a genetic predisposition to ProstAte Cancer: Targeted screening in BRCA1/2 mutations carriers and controls)

-Studiensynopsis-

Gezielte Früherkennung für Männer mit erblich erhöhtem Risiko für Prostatakrebs

Einleitung

Zielsetzung der IMPACT Studie ist es, gezielte Früherkennungsuntersuchungsmaßnahmen für Männer mit einer genetischen Prädisposition für Prostatakrebs zu evaluieren. Die Studie wendet sich an BRCA1 - und BRCA2 -Mutationsträger, da deren Risiko für Prostatakrebs gegenüber Männern aus der Allgemeinbevölkerung erhöht ist. Als Kontrollgruppe dienen Männer aus Familien mit einer nachgewiesenen BRCA -Mutation, die für die betreffende Genmutation negativ getestet wurden und deren Risiko für Prostatakrebs somit dem von Männern aus der Allgemeinbevölkerung entspricht.

Es sollen die Sensitivität und Spezifität des PSA-Screenings (PSA= Prostataspezifisches Antigen) in den beiden Probandengruppen im alterskorrigierten Vergleich ermittelt werden. Mögliche neue Marker für die Diagnosestellung des Prostatakarzinoms im Frühstadium sollen evaluiert werden.

Nach oben scrollen