24.10.2017
Ehrung

Priv.-Doz. Rhiem mit Award ausgezeichnet

Henner-Gräff-COMBAT-Award für Medizinerin der Uniklinik Köln

Priv.-Doz. Dr. Kerstin Rhiem, Foto: Uniklinik Köln
Priv.-Doz. Dr. Kerstin Rhiem, Foto: Uniklinik Köln

Priv.-Doz. Dr. Kerstin Rhiem vom Zentrum Familiärer Brust- und Eierstockkrebs der Uniklinik Köln ist Mitte Oktober anlässlich der 10. Combating Breast Cancer Conference in Düsseldorf mit dem Henner-Gräff-COMBAT-Award geehrt worden. Sie erhält die mit 2.500 Euro dotierte Auszeichnung für ihre langjährige Arbeit auf dem Gebiet der translationalen Forschung für Menschen mit einer familiären Belastung für Brust- und Eierstockkrebs. 

Der COMBAT Award (Conference on Molecular Basics and Therapeutic Implication in Breast Cancer) ehrt junge Wissenschaftler, die hochrangige translationale kliniknahe Forschung in Deutschland durchführen. Seit 2011 trägt der Preis den Namen Henner-Gräff-COMBAT-Award, im Gedenken an den im gleichen Jahr verstorbenen ehemaligen Direktor der Universitätsfrauenklinik der TU München. Prof. Dr. Henner Graeff hat sich Zeit seines Lebens um die translationale Forschung verdient gemacht und mit uPA/PAI-1 einen Biomarker vom Labor bis zur klinischen Anwendung bei Brustkrebs entwickelt.

Er hat das Idealbild des translational forschenden „Physician Scientist“ in der Frauenheilkunde maßgeblich geprägt. Die Ernennung der Preisträger erfolgt durch die eigene COMBATing-Jury.

Nach oben scrollen